zum Inhalt springen

apl. Prof. Dr. Erwin Orywal

Kurzbiografie

2004-2014: Apl. Professor, Institut für Völkerkunde, Universität Köln.

2009-2011: Gastprofessur, Ethnologisches Seminar, Universität Zürich.

2008-2009: Mitglied des Beirats der Stadt Köln für die "Akademie der Künste der Welt - Köln". 

2005-2012: Mehrfacher Gastdozent, Österreichische Orient Gesellschaft, Wien.

2008-2009: Vertretungsprofessur FB IV, Soziologie/Ethnologie, Universität Trier.

2004-2005: C3-Professurvertretungen, Universität Köln.

1999-2001: C4-Lehrstuhlvertretung (Leibniz-Preisträger Thomas Schweizer), Universität Köln.

1999-2000: Gastprofessor, Institut für Ethnologie, Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien.

1997: Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln. 

Thematische Interessen und regionaler Fokus

Theoriengeschichte und ihre jüngsten Entwicklungen; Konflikttheorien; kognitionsethnologische Verfahren;  interkulturelle Vergleichsverfahren; Politische, verwandtschaftliche und wirtschaftliche Organisation; Ethnizität; Nationenbildung; Konflikt und Krieg; Migration; Urbanisierung; Globalisierung; tribale Gesellschaften; Überzeugungssysteme; traditionelle Rechtssysteme.

West-, Südwest- und Mittel-Asien.

Forschungsprojekte

Feldforschungen

Afghanistan (Sistan, 1976–1977, 12 Monate stationär)

Pakistan (Baluchistan, 1987–1991, 17 Monate kumulativ)

N-Indien (Kulu-Tal, Himachal Pradesh, 1981, 1983, 1985, 6 Monate kumulativ)

Weitere Studienaufenthalte in der Türkei, Iran, Afghanistan, N-Pakistan, Indonesien, Malaysia und Philippinen.

Projekte (abgeschlossen)

Diskurse um den Bau einer repräsentativen Moschee in Köln; mit Feldforschungspraktikum des Instituts für Ethnologie, Universität Köln, SoSe und WiSe 2008

Mitarbeit an der Projektentwicklung "Akademie der Künste der Welt" des Kulturamts der Stadt Köln

Parallelgesellschaft: Kulturelle Differenz als Gegenentwurf zur multikulturellen Gesellschaft

"Köln-Portal": Eine stadtethnologische Planungsstudie zur virtuellen Präsentation Kölner Einkaufsstraßen (Beginn: 1.2.01, Laufzeit: 12 Monate, finanziert von der RheinEnergie-Stiftung [vormals GEW-Stiftung, Köln], Projektleitung mit 8 stud. MitarbeiterInnen)

Publikationen (Auswahl)

2007: Kölner Stammbaum. Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte. Köln: Kiepenheuer&Witsch.

2002: Krieg oder Frieden - Eine vergleichende Untersuchung kultureller Dispositionen. Der Bürgerkrieg in Belutschistan (Pakistan). Berlin: Reimer, Kölner Ethnologische Mitteilungen, Bd. 13, 2002.

1996: und A. Rao / M. Bollig (Hg.), Krieg und Kampf. Die Gewalt in unseren Köpfen. Berlin: Reimer Verlag.

1991: unter Mitarbeit von K. Hackstein, Ethnische Gruppen des Vorderen Orients. Kommentare und Quellen zur Übersichtskarte A VIII 13. Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orients (TAVO), Reihe B, Nr. 91, Wiesbaden: Dr. Ludwig Reichert Verlag.

1986 (Hg.): Die ethnischen Gruppen Afghanistans. Fallstudien zu Gruppenidentität und Intergruppenbeziehungen. Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orients (TAVO), Reihe B, Nr. 70, Wiesbaden: Dr. Ludwig Reichert Verlag.

1982: Die Baluch in Afghanisch-Sistan. Wirtschaft und soziopolitische Organisation in Nimruz, SW-Afghanistan. Kölner Ethnologische Studien, 4, Berlin: Reimer Verlag.