zum Inhalt springen

PD Dr. Mario Krämer

Kurzbiografie

SoSe 2020: Vertretung einer Professur für Ethnologie, Institut für Ethnologie, Universität zu Köln

2019: Habilitation (Venia: Ethnologie), Universität zu Köln

2018-2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Seminar für Sozialwissenschaften, Universität Siegen

SoSe 2017: Vertretung der Professur "Ethnologie und Kulturanthropologie", Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz

WiSe 2014-15: Vertretung einer Professur für Ethnologie, Institut für Ethnologie, Universität zu Köln

2010-2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Ethnologie, Universität zu Köln

2005-2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Trutz von Trotha, Fachbereich 1 - Fach Soziologie, Universität Siegen; stellvertretende Leitung des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekts "Demokratisierung und neotraditionales Häuptlingtum. Eine vergleichende Untersuchung periurbaner Gebiete in Namibia und KwaZulu-Natal (Südafrika)"

2004: Dr. phil. (Ethnologie, Politikwissenschaften, Afrikanistik), Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2003-2004: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF), Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2000-2003: Doktorand im Internationalen Doktorandenprogramm des Zentrums für Entwicklungsforschung (ZEF), Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

1999: Magister Artium (Ethnologie, Politikwissenschaften, Afrikanistik), Universität zu Köln

Thematische Interessen und regionale Schwerpunkte

Thematische Interessen:

  • Traditionalismus, Populismus, Nationalismus
  • Kollektive Gewalt und soziale Ordnung
  • Intermediäre Herrschaft und Demokratisierung
  • Anthropologie des Staates und nicht-staatlicher Herrschaft
  • Anthropologie des Sports

Regionale Schwerpunkte:

  • Südafrika
  • Namibia

Neuere Publikationen und Vorträge

ORCID ID: https://orcid.org/0000-0001-6304-9205

2020: Neotraditional Authority Contested: the Corporatization of Tradition and the Quest for Democracy in the Topnaar Traditional Authority, Namibia. Africa 90(2): 318-338 [Open Access]

2020: Violence, Autochthony and Identity Politics in KwaZulu-Natal (South Africa): a Processual Perspective on Local Political Dynamics. African Studies Review Vol. 63 [Open Access]

2019: Who are the "Conservative Others"? Comparative Perspectives on Cultural and Local Belonging. Plenary Session "Populist Persuasions", DGSKA Tagung 2019 "Das Ende der Aushandlungen?", Universität Konstanz

2019: Die "Grauzonen" staatlicher Herrschaft. Soziopolis: Gesellschaft beobachten. Buchforum zu "Scott, J.C. (2019) Die Mühlen der Zivilisation. Eine Tiefengeschichte der frühesten Staaten. Berlin: Suhrkamp"

2019: The Current Debate on Neotraditional Authority in South Africa: Notes on the Legitimacy and Rise of Intermediaries. In: Hüsken, T. / Solyga, A. / Badi, D. (eds.) The Multiplicity of Orders and Practices. A Tribute to Georg Klute. Köln: Köppe; 111-133

2018: The Struggle over Neotraditional Authority: Power, Legitimacy and Democracy in South Africa and Namibia (Habilitationsschrift, Universität zu Köln)

2018: Rezension zu "Hochschild, A.R. (2016) Strangers in their own land. Anger and mourning on the American right. New York & London: The New Press." Sociologus 68(1): 97–100

2016: Neither Despotic nor Civil: the Legitimacy of Chieftaincy in its Relationship with the ANC and the State in KwaZulu-Natal (South Africa). In: The Journal of Modern African Studies 54(1): 117–143

2015: Basislegitimität der widerständigen Gewalt und Kleiner Krieg in KwaZulu-Natal, Südafrika. In: Zeitschrift für Ethnologie 140(2): 159–176

2015: University of Cologne Forum "Ethnicity as a Political Resource" (ed.) Ethnicity as a Political Resource. Conceptualizations across Disciplines, Regions, and Periods. Bielefeld: transcript (co-editors: S. Albiez-Wieck, A. Becker, A. Manke, M. Pelican, A. Sáez-Arance, T. Schwarz, S. Steinberger, T. Widlok) [Open Access]